„Es gibt drei goldene Regeln, wie man einen Roman schreibt. Unglücklicherweise weiß niemand, wie sie lauten.“

- W. Somerset Maugham

Lesen

Alle Lust sucht Ewigkeit

„Wenn ich Ihnen von den üblen Bordellen erzähle, Monsieur, dann fürchte ich, dass mein sensibles Wesen ziemlich beansprucht wird.“

„Könnte eine Flasche Champagner Ihnen die Furcht nehmen?“

„Ich denke nicht, dass Champagner mich ängstigt.“

Paris 1889.

Die Bankierstochter Véronique Dorleac hält nichts von bürgerlichen Konventionen, ihre Leidenschaft gehört der Malerei. Als der mittellose Künstler Jacques Dufaux sie bittet, ihm Modell zu stehen, schlägt sie ihm vor, sie stattdessen zu unterrichten. Bald schon taucht sie mit Jacques und seinen Freunden ein in das sinnenfreudige Leben der Cabarets und Weinlokale rund um den Montmartre. Während die ganze Stadt der bevorstehenden Weltausstellung entgegenfiebert, verliebt sich das ungleiche Paar leidenschaftlich ineinander.

Doch dann ändert sich beider Leben auf einen Schlag. Véroniques Familie steht vor dem finanziellen Ruin, während gleichzeitig ein Mädchenmörder am Montmartre die Menschen in Angst und Schrecken versetzt.

Während Véronique alles daran setzt, nicht von ihrer Mutter in eine Vernunftehe getrieben zu werden, versucht sie, Jacques‘ unerklärlichen Gefühlsschwankungen auf den Grund zu gehen. Als er verschwindet und sie in eines der berüchtigten Schlachthaus-Bordelle entführt wird, scheint ihre Liebe aussichtslos geworden zu sein …

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Datenschutzinformationen Ok