„Es gibt drei goldene Regeln, wie man einen Roman schreibt. Unglücklicherweise weiß niemand, wie sie lauten.“

- W. Somerset Maugham

Lesen

Money - Geschichten von schönen Scheinen

Im Jahr 2008 wurde der Kärntner Krimipreis zum zweiten Mal ausgeschrieben. Die beiden Initiatorinnen , Susanne Schubarsky und Fran Henz, riefen den Wettbewerb 2006 ins Leben, weil es in Österreich bis dato keinen Krimipreis gab. Aus über 500 Einsendungen wurden zwanzig Kurzkrimis ausgewählt, die für den Kärnter Krimipreis 2008 nominiert wurden. Alle zwanzig Stories finden sich in der dazugehörigen Anthologie wieder, die unter dem Titel ‚Money – Geschichten von schönen Scheinen‘ im Verlag Johannes Heyn erschienen ist.

Mein Kurzkrimi in dieser Anthologie heißt „Flora Y“ und trägt einer gewissen Vorliebe für geheimnisumwitterte Frauen Rechnung. Manchmal allerdings sollte man besser die Finger von ihnen lassen.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Datenschutzinformationen Ok