Neuigkeiten

Liebe in den besten Jahren des Lebens, dunkle Wahrheiten und die Mysterien des Regenwaldes

Image

Das kann noch nicht alles gewesen sein. Gundel möchte ihrem Leben die Träume zurückgeben, also macht sie aus ihrem Ehemann einen Exmann und gründet ein Reiseunternehmen ausschließlich für Senioren. Erstes Ziel: Der Amazonas. Und obwohl Gundels Nerven durch die schrägen Macken der Rentner mächtig herausgefordert werden, blüht sie richtig auf. Doch dann muss ihr Flugzeug tief im Regenwald notlanden. Es beginnt ein ganz anderes Abenteuer als von allen erwartet. Gundel und die Rentner finden Unterschlupf in einer Lodge, deren Bewohner sie zwar freundlich aufnehmen, aber auch etwas zu verbergen haben. Schnell begreift Gundel, weshalb dieser mysteriöse Ort auf keiner Karte verzeichnet ist. Seltsame Dinge geschehen hier. Nicht nur, dass sie sich alle auf wundersame Weise wieder jünger fühlen, auch sorgsam gehütete Geheimnisse drängen ans Tageslicht. Gundel spürt, dass diese Reise sie verändern wird. Und das liegt nicht an ihrem Tölpel von Exmann, der sie zurückgewinnen will, sondern eindeutig an dem geheimnisvollen Fremden, der ein Auge auf sie geworfen hat und vor dem alle sie warnen.

Doch Warnungen müssen auch gehört werden wollen.

Ein wild-romantischer Roman voll skurriler Momente.

Lena Borowski ist zurück.

Image

Wenn Kinder zur Ware werden.

Ein totes Kind.
Das Jugendamt am Pranger.
Die Presse sucht nach Schuldigen.

Die Offenbacher Sozialarbeiterin Lena Borowski wird mit dem Fall ihres Ex-Schützlings, des kleinen Tobias, konfrontiert und kurz nach dessen gewaltsamem Tod suspendiert. Als auch noch Tobis Mutter Selbstmord begeht, steht für Lena fest, dass dies kein gewöhnlicher Fall ist. Sie muss und will für Aufklärung sorgen. Und schon bald findet sie sich in einer Welt wieder, mit deren Grausamkeit sie nicht vertraut ist.
Wut und Spannung in Offenbach und auf Menorca - denn bis dorthin führt Lenas Weg bei der Suche nach der Wahrheit.
Auch im dritten Band der Reihe um die Sozialarbeiterin Lena Borowski zeigt Cornelia Härtl ihren Leserinnen und Lesern ein Milieu, das niemand so genau kennt ... oder kennen will.
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.